Aktuelles │ Vorschau

19. August bis 18. September 2021 | Pinsel im Gürtel │ Ausstellung │ Corinna Weiner

Erstmals stellt die Galerie 11 Corinna Weiner aus Berlin in einer Einzelschau umfassend vor.

1977 in Berlin geboren und aufgewachsen, malt Corinna Weiner von frühster Kindheit an und studiert noch während der Schule bereits an der Universität der Künste Berlin u.a. bei Georg Baselitz. 1999 geht sie mit einem Erasmus-Stipendium an die Ecole des Beaux-Arts de Marseille, Frankreich. 2002 folgt ein Jahr im New York Studio School for Drawing and Painting, New York, USA.

Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2019 mit dem Rembrandt Award beim Malsymposium in Nordwijk ant Zee, Niederlande.

Corinna Weiner gehört zur Nachfolgegeneration der Malergruppe der Norddeutschen Realisten. Ihr Vater, André Krigar, und ihr Schwiegervater, Erhard Göttlicher, gehören beide dazu. In dieser Formation, die sich regelmäßig einzelnen Orten widmet, nahm sie auch bereits mehrfach malend teil.

Sie erforscht in ihrer realistischen Malerei die Darstellungsweisen verschiedener Befindlichkeiten. Körper, einzelne Hautpartien, aber auch Alltagsszenen gehören zu ihrem Motivkreis. Ihre Bilder erscheinen wie Spiegel der eigenen Fragestellung, versuchen Antworten zu geben auf die normalen Themen im Leben – neben Rollenkonventionen auch Sinnlichkeit, Vergänglichkeit und Sehnsucht.

Hauptfigur ihrer Malerei ist sie selbst. Verschiedene Variationen zeigen aber lediglich eine junge Frau – ohne Gesicht bleibt die Darstellung anonym und provoziert umso mehr ein Hinterfragen durch den Betrachter.

Zur Eröffnung stellten wir die Künstlerin in einem Interview vor, das ab sofort im

| Kultur und Wort – dem Kunst-Podcast ausm Norden | zu hören ist!


Die Ausstellung ist noch geöffnet bis zum 18. September 2021 in der Galerie 11 zu den regelmäßigen Öffnungszeiten: Do + Sa 11-14 Uhr und Fr 15-18 Uhr.


30. September bis 6. November 2021 | Wind von West | Ausstellung | Tobias Duwe

Bereits zum dritten Mal zeigt die Galerie 11 Bilder von Tobias Duwe. Jetzt erstmalig in einer Einzelschau. Tobias Duwe, gerade 60 Jahre alt geworden, wuchst in einer Künstlerfamilie auf. Die Eltern und auch seine beiden Geschwister sind/waren professionelle Maler:innen. Duwe studierte in Hamburg und gehört seit 1992 zur Malgruppe der Norddeutschen Realisten. Seit 1995 ist er Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Schleswig-Holstein. Er hat Standorte in Südfrankreich und Norddeutschland.

Seit Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit liegt der Schwerpunkt seiner Malerei in der Darstellung von Landschaften. Ob nun Felsen, Dünen oder Rapsfelder – immer wieder gelingt es Duwe, auf der Leinwand den Blick schweifen zu lassen und ihn gleichzeitig zu fesseln mit vereinzelten Bilddetails. Durch diese fällt der Betrachter regelrecht ins Bild und fühlt sich mitgenommen in den Hamburger Hafen oder an Küsten, Flussufer oder weite Felder Schleswig-Holsteins. „Als Maler habe ich gelernt, den Worten zu misstrauen. Häufig steht Meinung vor Information. Beim Malen funktioniert das anders. Die Atmosphäre ist Schlüssel für alles. Ich versuche, ihr Raum zu geben auf meinem Rechteck, das dann für fünf Stunden mein Lebensausschnitt ist. Dann wird der Gegenstand Farbklang, Masse und Zeichnung.“, so der Künstler.

Da er am liebsten direkt vor Ort seine Staffelei aufbaut und „pleinair“ malt, sind die realen Bedingungen, die Reize des Ortes spürbar. Brise, Duft, Blätter- oder Meeresrauschen, wärmende Sonnenstrahlen oder wogende Kornfelder sind im Bild mit eingemalt und vom Betrachter zu erahnen.

Als Vorbereitung auf die Ausstellung in der Galerie 11 begab sich der Maler in der Region Itzehoe auf Motivsuche und war ganz begeistert. Die Galerie kann so auch Bilder zeigen, die er direkt in der Itzehoer Umgebung gemalt hat!

Zur Eröffnung am Sonnabend, 25. September, um 17 Uhr stellen wir Kunst und Künstler im Interview vor.

Es gelten die aktuellen Verhaltens- und Hygienevorschriften.


13. November bis 24. Dezember 2021 | Sternstunden | Ausstellung zum Jahresausklang

Wie jedes Jahr beenden wir das Jahr mit einer bunten WM (=Weihnachtsmischung) aus Exponaten des Jahres sowie kleinen Geschenkideen aus den Ateliers und Werkstätten Norddeutschlands.

Bei heißem Sanddorn-Punsch klönen wir auf der extra aufgestellten Eckbank am Fenster!


Vorschau 2022

3. April 2022 | Fliegende Teppiche | Galerie-Lesung mit Simone Wiechern

Simone Wiecherns Wurzeln liegen in Itzehoe. Daher haben wir diese mutige Weltenbummlerin zu einer Lesung eingeladen, die uns mitnimmt in die Welt der Beduinen. Ein Abenteuer, das beginnt wie ein Märchen. Mit einem One-Way-Ticket im Sinai gelandet, verliebt sie sich in die Augen von Samir. Sie heiratet den Beduinen und bekommt mit ihm drei Kinder.

Eine wunderbar detaillierte und sehr liebevolle Beschreibung dieser fremden Kultur.

Inzwischen ist das zweite Buch von Simone Wiechern fertigt! Wir sind gespannt!

Ergänzend zur Lesung zeigt sie ihre Reiseaquarelle.

Die Eintrittskarten kosten 10 Euro (AK 14 Euro) und sind erhältlich in der Galerie 11 zu den Öffnungszeiten (Do+Sa 11-14 Uhr, Fr 15-18 Uhr).

Die Lesung musste aufgrund der Corona-Krise auf 2022 verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.


24. April 2022 | Galerie-Lesung mit Greta Silver 

Vorher war Pflicht, jetzt ist Kür, mit allen Möglichkeiten der Jugend, nur ohne deren Stress und Ängsten. Wie das mit spielerischer Leichtigkeit gelingt und warum es wichtig ist zu erkennen, dass noch mehr auf uns wartet als Golfen, Enkel und Ostsee, erklärt Greta Silver bei ihrer Lesung.

www.lotta-fotografie.de

Greta Silver ist Bestsellerautorin, millionenfach geklickte YouTuberin, BestAger-Model, Unternehmerin und Mutter von drei lebensfrohen Kindern.

Sie wurde 1948 geboren – drei Jahre nach Kriegsende, zwei Jahre bevor das Wirtschaftswunder in eine Zeit von Fülle und Möglichkeiten führte. Dieses daraus gewonnene Vertrauen ins Leben und die Erwartung, dass es immer noch besser wird, hat sie auch mit 60 nicht an den Nagel gehängt und ist heute Deutschlands bekannteste Botschafterin für Lebensfreude und Selbstliebe im Alter.

Die Eintrittskarten (15€ / AK 22€) sind erhältlich beim Bücher-Känguruh und in der Galerie 11 zu den Öffnungszeiten (Do+Sa 11-14 Uhr und Fr 15-18 Uhr).

Die Lesung musste aufgrund der Corona-Krise auf 2022 verschoben werden.  Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!