Aktuelles │ Vorschau

AUGENSTIMMEN│ Ausstellung norddeutscher Künstlerinnen │ 14. März, 23. April bis 27. Juni 2020

Gezeigt wird eine subjektive Auswahl unterschiedlicher Kunstwerke von Frauen mit Bezug zu Norddeutschland.

Petra Bergerhoff (Malerei)│Brigitta Borchert (Malerei)│Philine Fahl (Malerei, Drucke und Plastiken) │Cathy Fleckstein (Keramik)│Carola Schapals (Malerei)│Regina Schween (Malerei)│Karin Ohlsen (Malerei)│Jutta Reichelt (Plastiken und Skulpturen)

Die Ausstellung ist bis Ende Juni verlängert!

Alle Veranstaltungen mussten verschoben werden. Für die Lesungen liegen zT bereits neue Termine fest!

Simone Wiechern: 3. April 2021

Greta Silver: 24. April 2021

Hier einige KulturInputs als Grüße aus der Galerie!

KulturInput 1: Brigitta Borchert

Brigitta Borchert, die pfundige Grande Dame der Norddeutschen Realisten, hat für die Ausstellung ein wunderbares Pastellbild in ihrem Wohnzimmer abgehängt und der Galerie bis Anfang Mai überlassen: sechs Äpfel auf Glasschalen, wirklich meisterhaft gezeichnet!

Jetzt präsentiert die Galerie 11 immerhin davon zwei Kunstdrucke. 

Preis: 50 Euro 

Auflage 100

Format 60 x 40 cm

Vor einigen Jahren entdeckte Brigitta Borchert die digitale Zeichnung. Statt den Bleistift oder die Pastellkreide nahm sie einen speziellen Stift zur Hand und fertigte immer virtuoser Landschaften, Interieurs oder Portraits. Der Druck auf Alu Dibond liefert recht kräftige Farben – wie hier die „Kiefern, Timmerdorfer Strand“.

Format 80 x 60 cm

Preis 680 Euro (Auflage 3)

Hier die komplette Brigitta Borchert-Wand. Links vier Bilder aus dem Jahr 1999, als sie mit den Norddeutschen Realisten ein Jahr lang immer wieder die Gorch Fock begleitete. Die Originale fertigte sie als Bleistift/Aquarell (Preis 1100 Euro, auf Anfrage), hier in der Ausstellung hängen davon Art-Prints (Auflage 25 bzw. 30).

Format 31 x 46 cm

Preis 250 Euro (inklusive Rahmen)

KulturInput 2: Karin Ohlsen

Das Werk „Entspannung“ (28 x 130 cm) malte Karin Ohlsen mit Pigmenten, angemischt mit Leinöl. So wie alle ihre Bilder! 1996, als dieses Bild entstand, war sie fast 60 Jahre alt. Gerade ihre informelle Malerei, auch Lyrische Abstraktion, stupst die Gedanken des Betrachters nur leicht an und lässt viel Raum für die eigene Interpretation. Da ist man mit dem Gucken eben nicht gleich fertig!

Dieses Exponat begrüßt den Besucher direkt über dem Galerietresen, ist also auch durch`s Fenster zu sehen.

KulturInput 3: Carola Schapals

Die Bremerin stellt seit Anbeginn in der Galerie 11 aus. Als das Kreismuseum in den 90er Jahren Bilder von ihr präsentierte, war ich so begeistert, dass wir Carolas Arbeiten auch in die Galerie holten. Und das immer wieder.

Für die AUGENSTIMMEN-Ausstellung hat sie relativ kleine Bilder geschickt. Waldansichten, ein lauschiges Outdoor-Café, aber auch einen spooky Garderoben-Ständer und eine „Badetreppe“.

Carola Schapals liebt es, in ihren Bildern Szenen darzustellen, die einen hellhörig machen – abgelegene Orte, Algen im Pool, verlassene Ecken.

KulturInput 4: Jutta Reichelt

Jutta Maria Reichelt studierte Bildhauerei bei Manfred Sihle-Wissel. Sie spielt mit Volumina, huldigt die weiblichen Kurven und arbeitet gerne plastisch, das heißt, sie trägt die Masse auf. In ihrer Werkstatt, im Nirgendwo nahe Rendsburg, entstehen abstrahierte Körper aus Gips, Pappmaché oder auch Bronze mit weichen Formen und geschmeidigen Konturen.

Diese drei Hartgips-Reliefs entstanden 2008 und liegen in einer Auflage von je 20 Exemplaren vor.

Format 30 mal 15 cm

Preis je 190 Euro – zusammen 540 Euro


SOMMERPAUSE


Drifting │Ausstellung │ Lars Möller (Malerei)│Mathias Kadolph (Skulpturen) │15. August bis 19. September 2020

Lars Möller ist einer der leisen Großen in der Gruppe der Norddeutschen Realisten. Besonders seine Seestücke strahlen Magie aus. Zuletzt auf der Nordart 2019 (in der Wagenremise zusammen mit den anderen Norddeutschen Realisten) konnten seine Meerbilder die Besucher in ihren Bann ziehen. Markenzeichen seiner Bilder ist das Abstreichen von Farbe an den seitlichen Rändern der Leinwand. So bricht der Maler die klar gezogene Grenze des Bildes auf und bringt Bewegung in das Erleben seiner Malerei. Der im Moment festgehaltene Wasserspiegel scheint nach außen abzufließen – und der Betrachter geht spontan näher an das Bild heran, um diesen Eindruck zu ergründen.

Geboren 1968 in Hamburg, absolvierte er seine Ausbildung in Hamburg bei Prof. Erhard Göttlicher. Vor zehn Jahren war er selbst Lehrbeauftragter für Farbe und Form an der HAW Hamburg.

Ergänzend zeigt die Galerie 11 Holzskulpturen des Hamburger Bildhauers Mathias Kadolph.

Die Ausstellungseröffnung erfolgt am Sonnabend, 15. August 2020, um 17 Uhr mit einem Interview des Malers.


Ausstellung │Anja Klafki │ Anders Petersen │ 25. September bis 30. Oktober 2020


Ausstellung │Sternstunden 2020 │7. November bis 19. Dezember + 24. Dezember

Über die Vorweihnachtszeit erwartet die Besucher wieder Erschwingliches von den Künstlern der Galerie. Am Weihnachtstag öffnet die Galerie von 10 bis 12 Uhr nochmal für Kurzentschlossene!


Januar │Winterpause


Fliegende Teppiche │ Galerie-Lesung mit Simone Wiechern │ 3. April 2021

Simone Wiecherns Wurzeln liegen in Itzehoe. Daher haben wir diese mutige Weltenbummlerin zu einer Lesung eingeladen, die uns mitnimmt in die Welt der Beduinen. Ein Abenteuer, das beginnt wie ein Märchen. Mit einem One-Way-Ticket im Sinai gelandet, verliebt sie sich in die Augen von Samir. Sie heiratet den Beduinen und bekommt mit ihm drei Kinder.

Eine wunderbar detaillierte, liebevolle Beschreibung dieser fremden Kultur.

Inzwischen ist das zweite Buch von Simone Wiechern fertigt! Wir sind gespannt!

Ergänzend zur Lesung zeigt Simone Wiechern eigene Reiseaquarelle.

Die Eintrittskarten kosten 10 Euro (AK 14 Euro) und sind erhältlich in der Galerie 11 zu den Öffnungszeiten (Do+Sa 11-14 Uhr, Fr 15-18 Uhr).

Die Lesung musste aufgrund der Corona-Krise auf 2021 verschoben werden. Bereits für die Lesung in 2020 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.


Galerie-Lesung mit Greta Silver │ 24. April 2021

Alter ist Erntezeit: Vorher war Pflicht, jetzt ist Kür, mit allen Möglichkeiten der Jugend, nur ohne deren Stress und Ängsten. Wie das mit spielerischer Leichtigkeit gelingt und warum es wichtig ist zu erkennen, dass noch mehr auf uns wartet als Golfen, Enkel und Ostsee, erklärt Greta Silver bei ihrer Lesung.

www.lotta-fotografie.de

Greta Silver ist Bestsellerautorin, millionenfach geklickte YouTuberin, BestAger-Model, Unternehmerin und Mutter von drei lebensfrohen Kindern.

Sie wurde 1948 geboren – drei Jahre nach Kriegsende, zwei Jahre bevor das Wirtschaftswunder in eine Zeit von Fülle und Möglichkeiten führte. Dieses daraus gewonnene Vertrauen ins Leben und die Erwartung, dass es immer noch besser wird, hat sie auch mit 60 nicht an den Nagel gehängt und ist heute Deutschlands bekannteste Botschafterin für Lebensfreude und Selbstliebe im Alter.

Die Eintrittskarten (15€ / AK 22€) sind erhältlich beim Bücher-Känguruh und in der Galerie 11 zu den Öffnungszeiten (Do+Sa 11-14 Uhr und Fr 15-18 Uhr). Der Termin musste aufgrund der Corona-Krise verschoben werden. Bereits für 24.4.2020 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!